VHS - Kursprogramme:     Frühjahr  2018

K A L L I G R A F I E K U R S E :

 

Im Frühjahr 2018 biete ich wieder zwei Abendkurse über die Volkshochschule Karlsruhe an, und zwar mittwochs und donnerstags von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr über jeweils 7 Abende .

 

Beginn 21. und 22. Februar 2018

 

Anmeldungen nur über die Volkshochschule Karlsruhe.   

 

Das Programm der VHS ist online (ab 13. 12.)

Hier gehts direkt zum Programm (bitte klicken)

 

Die Teilnehmergebühr erfahren Sie auch nur im Programm der VHS.

 

Für inhaltliche Fragen stehe ich gerne zur Verfügung (Kontakt).

 

 _____________________________________________________

 

Kurs 1 mittwochs (7 mal) ab 21. Februar 2018:  

 

KELTISCHES FLECHTWERK oder CELTIC KNOTS

 

Die Evangelienbücher von Kells, Lindisfarne und Durrows in England und Irland (7. bis 9. Jhdt.) sind Kleinodien und Schätze der Buchkunst, verspielt und unvorstellbar lebensvoll und bunt gestaltet, reich verziert und heute gehütet wie Staatsschätze. Das Book of Kells, in der Bibliothek des Trinity-College, ist ein Muss für alle bibliophilen Dublinfahrer. Die BLB Karlsruhe hat ein Faksimile-Exemplar zur ungestörten Betrachtung.

 

Neben der ganz eigenen Schrift, die sich in diesen Werken ausgeformt hat, tauchen in dekorativer Absicht faszinierende Gebilde des keltischen Flechtwerks auf, welches außer in den Schriften auch auf Schmuck, in Metall gearbeitet, in Holz geschnitzt und in Stein gemeißelt, weite Verbreitung fand und zu einem unverwechselbaren Erkennungsmerkmal dieses irisch/keltischen/bretonischen Kulturkreises wurde.

 

Das Faszinierende daran: egal wie groß und verschachtelt die Flechtwerke sind, sie gehen immer auf, und nirgends ist ein loses Ende zu finden. Was im ersten Moment ziemlich kompliziert erscheint, reduziert sich bei genauerer Analyse auf drei einfache Grundprizipien, die es zu beachten gilt. Dann ist auch größeren Auschmückungen in mannigfacher Form und Gestalt – bis auf die Geduld des Zeichners - keine Grenze mehr gesetzt.

 

Bitte ein DIN A4 Heft ohne Rand Nr. 22 und Nr. 7 (kleine und etwas größere Karos), Fineliner edding 1800 schwarz, blau, rot, jeweils 0,1 mm und 0,3 mm, Bleistift, Radiergummi, Holz-Farbstifte, Filzstifte und andere vorhandene Fineliner mitbringen. Weitere Materialien nach Absprache.

 

 

 

 

für Beispiele hier klicken

 

 

_______________________________________________________

 

 

Kurs 2 donnerstags (7 mal) ab 22. Februar 2018: 

 

Englische Schreibschrift  -  Copperplate oder Anglaise

für Anfänger, Schreiber mit Vorkenntnissen und Fortgeschrittene

 

Zeige mir wie du schreibst, und ich sage dir woher du kommst! Oder ist Ihnen noch nie aufgefallen, dass man beispielsweise auch den Amerikaner oder den Franzosen an seiner Handschrift als solche erkennt?! Während sich in Deutschland und Österreich aus den Formen den gebrochenen gotischen Buchschriften die Kurrent oder Deutsche Schreibschrift (landläufig „Sütterlin“) als gängige Handschrift entwickelt hat, ging die Schriftentwicklung in England einen anderen Weg.

Eine gänzlich andere Vorlage schuf natürlich ein  anderes Ergebnis. Vorbild war dort die Kursive der Humanisten (Italic), und so erfreuen in der Englischen Schreibschrift gefällige und runde Formen sowohl den Schreiber als auch den Leser.

Die Englische Schreibschrift wird mit der Spitzfeder geschrieben. Die unterschiedlichen Strichstärken kommen durch Druckunterschiede zustande: beim Abstrich gedrückt, spreizt sich die Feder und der Schreibstrich wird zum „Schwellzug“; beim Aufstrich wird die Feder geschoben, und es ist fast nur das Eigengewicht der Feder, welches die feine Haarlinie entstehen lässt. Im harmonischen und gleichmäßigen Rhythmus entsteht so eine der schönsten und kunstvollsten Schreibschriften unseres Kulturkreises.

Obwohl sie denselben Namen hat wie eine der Computerschriften (Fonts) auf dem PC, nämlich „Copperplate“, hat sie mit dieser gar nichts gemein. Eine sehr gelungene Adaptation auf dem PC ist vor allem die „Künstler Script“ oder dann die „Edwardian Script“.

 

 

Bitte Schreibheft A4 unliniert, Layoutblock Din A 4, 75 g, 3 Bleistifte HB, B und 2B, Radierer, mitbringen. Weitere Materialien (Federn, Federhalter und ggf. weitere Schreibgeräte) werden beim ersten Kursabend besprochen.

 

 

 

 

für Beispiele hier klicken